Die Europa-Cafés finden am Freitag von 18.15 bis 20.15 Uhr statt.

Der Klimakrise europäisch begegnen

Seit Dezember gehen wir jungen Menschen zusammen mit Fridays for Future auf die Straße und auch mit Ende Gelände zusammen haben wir in den letzten Jahre für einen Anfang des Kohleausstiegs gekämpft. Doch wie sieht eigentlich ein europäischer Kohleausstieg aus? Wie kann ein europaweiter Kohleausstieg bis 2030 eigentlich stattfinden und wie können wir auf die verschiedenen strukturellen Bedingungen jedes einzelnen Landes achten?

Wir wollen uns über die wachsende Klimabewegung bis hin zu klimapolitischen Fragen auf der Europäischen Ebene austauschen und freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Referent*innen: Michael Bloss, Anna Peters

Rechtsruck in Europa

Marodierende Rechte in Chemnitz, der Einzug der AfD in den Bundestag und das Erstarken der Neuen Rechten in ganz Europa – all das macht es notwendig, emanzipatorische Kräfte gegen den Rechtsruck zu vereinen. Was sind die Strategien und Ziele der Neuen Rechten? Welche rechten Kampagnen und Erfolge sind im Jahr der Europawahl zu erwarten? Und wie kann eine erfolgreiche Reaktion der progressiven gesellschaftlichen Kräfte darauf aussehen? Bei diesem World Café soll Raum dafür sein, diese Fragen zu diskutieren.

Referentin: Jamila Schäfer, Stellvertretende Bundesvorsitzende Bündnis90/Die Grünen

Warum Seenotrettung nicht alles ist, aber ohne Seenotrettung alles nichts ist

„Es wäre an der Zeit, dass die europäischen Regierungen einen Dank aussprechen. Einen Dank an die vielen Menschen, die ehrenamtlich tausende Menschen auf dem Mittelmeer retten, an die Organisationen die das möglich machen und danke für die Spenden, die die Grundlage dafür schaffen. Wir leben in einer europäischen Union, die den Friedensnobelpreis gewonnen hat, und doch sterben vor unseren Außengrenzen tausende Menschen beim Versuch Europa zu erreichen – so viele wie anderswo in großen Kriegen. Doch der Dank der Regierungschefs bleibt aus. Stattdessen sehen sich die Seenotretter einer Diffamierungskampagne ausgesetzt. Der „NGO-Wahnsinn” müsse gestoppt werden, ließ der österreichische Außenminister Kurz verlauten. Menschen, die ehrenamtlich auf dem Mittelmeer Leben retten, werden von Regierungsabgeordneten als Schlepper, Shuttle-Service oder Kriminelle bezeichnet.” Das schrieb Erik Marquardt (Europakandidat für die Grünen) im Sommer im Tagesspiegel.

Zusammen mit ihm wollen wir über seine Aktivität als Helfer bei der Seenotrettung sprechen, darüber warum Seenotrettung nicht alles, aber ohne Seenotrettung alles nichts ist, und warum wir eigentlich legale Fluchtwege nach Europa brauchen und wie wir ein Europa schaffen können, in dem jedes Menschenleben gleich viel Wert ist.

Referent: Erik Marquardt

Komm, wir planen einen Europawahlkampf

In diesem Worldcafé erfährst du alles was du für die Wahlkampfplanung in deiner Ortsgruppe brauchst. Was muss gemacht werden? Wie viel Geld brauchen wir? Wo nutzen wir das am sinnvollsten? Wie kann ich ganz nebenbei noch Neumitglieder gewinnen und halten? Diese und andere Fragen werden wir uns gemeinsam erarbeiten.

Referent: Jonas Kobinger

Wahlkampfstand, Flyer verteilen und Co. – Wie läuft’s?

Ein großer Teil unseres Wahlkampfs findet draußen statt: Auf den Straßen wollen wir die verschiedensten Menschen mit unseren politischen Ideen erreichen, aber auch neue Mitglieder anlocken! Aber wie verhält man sich beim Flyern eigentlich? Und wie gehe ich mit unterschiedlichen Reaktionen um?

In diesem Worldcafé wollen wir die verschiedensten Situationen durchspielen: Ob Alu-Hut-Freak, rechtem Opi oder Öko Teenie, danach bist du auf alles vorbereitet!

Dieser Workshop findet zweimal gleichzeitig statt.

Referent*innen: Moritz Heuberger, Sarah Heinrich

Argumentieren gegen Rechts und Umgang mit rechtem Hass im Netz

Wie gehen wir im Alltag mit rassistischen, frauenfeindlichen oder antisemitischen Ressentiments und Anfeindungen um? Setzten wir uns (im Wahlkampf) mit der AfD auf Podien? Wie reagieren wir, wenn beim Familienfest der Onkel plötzlich nur noch über Geflüchtete schimpft? Was machen wir mit dem AfDler, der uns im Wahlkampf beschimpft? Und wie gehen wir mit rechter Hetze im Netz um? Das sind Leitfragen, anhand derer wir uns in diesem Worldcafé mit dem Argumentieren gegen Rechts beschäftigen wollen.

Referentin: Daniela Ehlers, Europawahlkampfteam

Warum wir ein Soziales Europa mehr denn je brauchen

Die Soziale Spaltung ist so groß wie noch nie in der Europäischen Union. Zum einen zwischen Staaten im Norden und im Süden: In Griechenland finden junge Menschen nach der Ausbildung und dem Studium keine Jobs, doch auch in Zentral- und Nordeuropa kämpfen wir gegen unbezahlte Praktika und befristete Jobs. Die Europäische Union hat in den letzten Jahrzehnten vor allem den großen Konzernen geholfen durch den freien Binnenmarkt die Geschäftsfelder über nationale Grenzen zu erweitern und kostengünstig in der ganzen EU zu produzieren und Ware auszutauschen. Auf eine soziale Union warten wir zur Zeit allerdings noch lange. Zusammen mit Antoine Tifine, der im Vorstand der Europäischen Jungen Grünen ist, wollen wir über die verschiedenen Bedingungen für junge Menschen in der EU diskutieren und zusammen überlegen, wie aus der EU auch eine Union wird, in der soziale Fragen ganz groß geschrieben werden.

Der Workshop wird auf Englisch stattfinden, allerdings kann nebenher Flüsterübersetzung zur Verfügung gestellt werden.

Referent: Antoine Tifine (Mitglied im Vorstand der Europäischen jungen Grünen)

Motivieren und Mobilisieren: Damit viele Leute mitmachen!

Immer & besonders in Wahlkampfzeiten ist jede helfende Hand besonders gebraucht. Außerdem kommen hoffentlich viele neue Leute dazu. Aber wie schafft man es, dass viele Leute mitmachen können und wollen? In diesem Worldcafé erfährst du alles was du zum Thema Mobilisierung und Motivation in deiner Ortsgruppe wissen musst. Bring gerne deine Fragen und Ideen mit!

Referent: Armin Bernsee, ehemaliger Politischer Bundesgeschäftsführer der Grünen Jugend